wichtige Info zu Wherigo-Caches

Das verschollene Labyrinth

N 48° 35.156 E 013° 32.443

Difficulty:  Terrain: 

GC5F3ND
Wherigo Cache

EIN WHERIGO-ABENTEUER

Das verschollene Labyrinth

Geocacher aus der ganzen Welt helfen bei der Suche

Dieser Cache basiert auf einer wahren Begebenheit!


Wir schreiben das Jahr 1941. Deutschland steckt mitten drin im verheerenden Zweiten Weltkrieg.

Am 24. Dezember befindet sich eine JU 88-A5, ein zweimotoriges Bombenflugzeug der 6. Staffel, auf einem Überführungsflug von Eleusis bei Athen nach Dessau. Die Route führt nahe an Passau vorbei. An Bord befinden sich der Flugzeugführer, der Beobachter, der Bordschütze und der Bordfunker. Die vier Männer sind im Alter zwischen 20 und 27 Jahren.

Auf Grund von dichtem Nebel kommt es plötzlich zu einer Bodenberührung und das Flugzeug stürzt im Kellberger Wald unterhalb von Buchsee ab.

Gleich nach der Christmette, die wegen der Verdunklungspflicht bereits um 16 Uhr begonnen hatte, machen sich die Kirchgänger auf den Weg in Richtung Absturzstelle. Überall liegen brennende Flugzeugteile und geborstene Bäume. Niemand hat diesen Absturz überlebt.

Es wird vermutet, dass das Flugzeug auch ein geheimnisvolles Labyrinth mit an Bord hatte. In den nächsten Tagen werden die verbeulten Aluteile des abgestürzten Flugzeugs mit Pferdeschlitten abtransportiert. Das Labyrinth wurde dabei anscheinend aber nicht gefunden und gilt seitdem als verschollen.

Genau 68 Jahre später, am 24.12.2009 wird an den Header-Koordinaten dieses Listings ein Gedenkstein aufgestellt, der an das Unglück erinnern soll.

Was bisher niemand wusste: Anscheinend gelang es einem der Besatzungsmitglieder, eine mystische Nachricht in eines der Wrackteile einzugravieren:

N48 35.(B-A)(C*2)(A-1) E13 32.(C+1)(B+C)(D+C)

Erst durch die Entwicklung einer speziellen Cartridge durch bodenseepingu scheint heutzutage wieder Bewegung in die Suche nach dem verschollenen Labyrinth gekommen zu sein. Mit Hilfe dieser Cartridge erhältst du die Werte für A, B, C und D. Vielen Dank an dieser Stelle, dass er diese allen Forschern freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat.

Es wird vermutet, dass man damit durch glückliche Bewegungen auf einer mindestens 90*90 Meter großen Arbeitsfläche die Lösung zur Positionsbestimmung erhalten kann. Diese Methode lässt sich im Übrigen auch vollkommen ortsunabhängig praktizieren, sofern ein genügend großer Freiraum zur Verfügung steht.

Neuste wissenschaftliche Untersuchungen haben übrigens ergeben, dass sich das ominöse Labyrinth in einem Umkreis von maximal 3 km von der Unfallstelle befinden sollte.

Viel Spass bei bei dieser etwas anderen Schatzsuche
und viel Erfolg wünscht euch:

reindeer reindeer

letzte Aktualisierung dieser Seite: 16.03.2015 - 13:16

In Zusammenhang mit diesem Cache gibt es noch:

Einen Bonus-Cache

Suche den Wherigo-Cache:

Das verschollene Labyrinth

Das Labyrinth, das du an den Final-Koordinaten findest, führt dich zum Bonus-Cache!

Eine Geo-Coin

Du kannst diesen schönen Geocoin "discovern", wenn du unseren Cache:

Das verschollene Labyrinth - Bonus

gefunden hast. Die Tracking-Nummer findest du im Cache.